Vinschgau, Südtirol

Vinschgau: das Gebiet und die Ortschaften

Der Vinschgau (Val Venosta in italienisch) ist ein sonniges und aussichtsreiches Alpental im Westen Südtirols, in der Provinz Bozen, welches im Westen an den schweizer Kanton Graubünden und im Norden an Österreich grenzt.

Es handelt sich um das weiteste und größte Tal in Südtirol, zwischen Meran und dem Reschenpass, und beheimatet die höchsten schneebedeckten Gipfel der Ortlergruppe im Süden und den Ötztaler Alpen im Norden, mitten im Herzen des Naturparks Stilfser Joch. Das Tal dehnt sich auf einer Länge von 80km aus, anfänglich von Naturns aus von Osten nach Westen, westlich von Meran bis Prad am Stilfserjoch, bis es sich dann von Süden nach Norden bis hin zum Reschenpass entlang schlängelt.

Im Haupttal laufen einige herrliche alpine Nebentäler zusammen, wie etwa das Martelltal und das Suldental vom Süden aus und das Schnalstal und das Matschertal vom Norden her. Der Vinschgau ist umgeben von hohen, schneebedeckten, über 3.000 Meter hohen Berggipfeln, die von Gletschern bedeckt sind zu denen im Süden der “König” Ortler (3.905m und der höchste Berg Südtirols), die Königspitze (3.851 m), die Vertainspitze (3.545 m) und die Hintere Eggenspitze (3.443 m) gehören, während im Norden die Gipfel Weißseespitze (3.526 m), Weißkugel (3.738 m), Similaun (3.597 m) und Hohe Wilde (3.480 m) die Grenze zu Österreich bilden. Die enorme Höhe der umliegenden Gipfel bewirkt, dass hohe Luftfeuchtigkeit bringende Wolken vom Norden und Süden her aufgehalten werden und somit ein mildes und sonniges Klima gewährleistet ist, dass dem Vinschgau den Namen eingebracht hat, ein Tal mit 300 Sonnentagen pro Jahr zu sein.
Der Vinschgau zählt ohne Zweifel zu den schönsten Tälern Südtirols, welches sich durch einen angenehmen Kontrast auszeichnet: mildes Klima im Tal, mit Apfel- und Marillenanbau, und Dauerschnee auf den Gletschern der Gipfel der Ortlergruppe, getrennt von grünen Wäldern, Wiesen, Almen, Obstgärten und Weinbergen. Herrliche Obstgärten wechseln sich ab mit steilen Berghängen, schattigen Wäldern und blühenden Almen. Im Hintergrund sieht man die verschneiten Bergspitzen. Die Vielfalt der Natur macht aus dem Vinschgau ein ideales Urlaubsziel für Wanderliebhaber von leichten Strecken und auch für Alpinliebhaber, die sich auf hohe Berggipfel wagen möchten. Auch für Familien, die gerne Waldspaziergänge machen oder Fahrrad- oder Mountainbikeausflüge unternehmen, ist dieser Ort ideal. Das Tal ist leicht vom Etschtal und von Meran aus erreichbar und kann mit modernen und effizienten öffentlichen Transportmitteln durchquert werden. Dazu zählt zum Beispiel der Zug namens “Vinschgerbahn”, der im Jahre 2005 eingeweit wurde, und der leise und langsam das Tal durchfährt und den Reisenden herrliche Ausblicke auf die umliegenden Berge und Ortschaften ermöglicht.

Ortschaften

Der Vinschgau besteht aus den Gebieten Reschenpass im Norden, Obervinschgau und Taufers, der Region rund um den Ortler und den Orten, die sich entlang des Tals angesiedelt haben und von denen einige sehr bekannt sind, wie zum Beispiel Schlanders-Laas, Kastelbell-Tschars und Latsch-Martelltal. Zahlreich sind die sehenswerten Ortschaften und historischen Stätten im Tal, wie Glurns, Graun im Vinschgau, Laas, Latsch, Mals, Martell, Prad am Stilfserjoch, Schlanders, Schluderns, Stilfser Joch, Kastelbell-Tschars. Zu den wichtigsten Touristenattraktionen gehört der Nationalpark Stilfser Joch, die Schlösser ud Burgen, antike Wege entlang der Bewässerungsanlagen, sowie die durchgehend beschneiten Skigebiete im Winter. Der Vinschgau ist heute eines der ruhigsten und am besten erhaltenen Täler der Provinz Bozen, da es erst kürzlich vom Tourismus entdeckt wurde und viele Almen, Bauernhöfe und Hütten zur Übernachtung anbietet, bei denen man auch bei der Produktion von DOP Lebensmitteln (Lebensmittel mit geschützter Ursprungsbezeichnung) und der Verkostung typischer lokaler Produkte dabei sein kann.
Dank des Nächtigungsangebots ist die Region ein ideales Ziel für Familienurlaube, dank vieler auf Kinder spezialierte Hotels, die kindergerechte Ausflüge in die Berge und Besuche von Schlössern und Museen des Vinschgaus organisieren. Zahlreich sind die familienorientierten Ausflüge, von langen Spaziergängen entlang der alten Bewässerungskanäle bis in zu kinderwagengerechten Wegen oder Radrouten. Die herrliche Landschaft, das optimale Klima und die Gastfreundschaft der Hotels, Bauernhöfe und Ferienhäuser garantieren den Gästen wunderschöne Sommer- und Winterurlaube.

Glorenza

Im Sommer

Dank der beiden Gebirgsketten Ortlergruppe und Ötztaler Alpen, welche auftretende Wolkenmassen aufhalten, zeichnet sich der Vinschgau durch mehr als 300 Sonnentage pro Jahr und geringe Niederschlagsmengen aus. Im Sommer kann man viele Outdoor-Aktivitäten an der frischen Luft unternehmen: Wanderungen entlang der Wanderwege im Nationalpark Stilfser Joch, die auf Höhen von bis zu 3.000 Metern führen; Spaziergänge auf dem auch für Kinder idealen "Waalweg", Pfade entlang der alten Bewässerungskanäle, die das Wasser zu den Anbauflächen im Tal brachten; Touren mit dem Rad oder Mountainbike rund um den Reschensee oder entlang der alten Via Claudia Augusta, die parallel zur Etsch oder entlang flacher Wege, durch die Naturlandschaft des Flusses verläuft; aber auch abenteuerliche Sportarten wie Höhenwanderungen und Almenwanderungen, Klettern, Klettersteige, Bergwanderungen, Reiten, Nordic Walking-und Kitesurfen auf dem Reschensee.
Der Nationalpark Stilfserjoch, der zu den größten und schönsten Schutzgebieten Europas zählt, ist der ideale Ort für Ausflüge im Sommer, auf Entdeckungsreise der Flora und Fauna der Alpen. Die Besucherzentren des Parks informieren über die Geschichte, Geologie, alpine Fauna und Kultur der Berggebiete und bieten Hinweise für Ausflüge und sportliche Aktivitäten zu jeder Jahreszeit. Das Konsortium des Nationalparks Stilfser Joch, in Zusammenarbeit mit den zugehörigen Bergführern, organisiert sowohl im Sommer als auch im Winter Ausflüge mit naturalistischem Charakter, um die Natur und die typischen Landschaften des Vinschgaus zu entdecken.

Im Winter

Ein Winterurlaub im Vinschgau ist natürlich dem Wintersport gewidmet: Alpinski, Langlauf, Snowboard, Eislaufen und sogar Snowkiten auf dem Reschensee. Der Vinschgau bietet sechs schöne Skigebiete: Schöneben, Watles, Maseben, Trafoi, Tarscher Alm, St. Valentin auf der Haide, die alle zum Skigebiet "Ortler Ski Arena" gehören, das sich bis zum Schweizer Ort Mischuns ausdehnt und mit einem einzigen Skipass das Befahren der einzelnen Zonen ermöglicht.
Langlauffans kommen im schönen Langtaufers auf ihre Kosten, am Fuße des Gletschers Weisskugel, während Liebhaber von Abenteuer-Sportarten an windigen Tag das Snowkiten am Reschensee versuchen können, der unter den Fans dieser Sportart berühmt für seinen frischen Schnee und Wind ist. Bergsteiger können sich auf ruhigen Skitouren zwischen den schneebedeckten Gipfeln oder beim Eisklettern auf Wasserfällen vergnügen.
Für die Kleineren beginnen Abenteuer und Spaß im Schnee in den zahlreichen "Skikindergärten“ und für Kinder ab 6 Jahren stehen viele Skilehrer bereit, um das Ski fahren auf lustige Art und Weise beizubringen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten für Wander-oder Skitouren mit Schneeschuhen, zum Rodeln und für Pferdeschlitten- oder Kutschenfahrten für die ganze Familie. Während der Vorweihnachtszeit erwarten Sie die Adventmärkte des Vinschgaus für einen angenehmen Einkaufsbummel zwischen den in die magische Weihnachtsstimmung eingetauchten Ständen.